best site development software

AGBs
Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen von Wunschsenderliste:
20160418

Allgemeines:

Die hauertom EG bietet seinen Kunden über das Portal wunschenderliste die Möglichkeit eine personalisierte Senderliste für Endgeräte zu erwerben.

Ein Wiederverkauf ist nur mit Zustimmung der hauertom EG gestattet.

Reklamationen an der Senderliste werden binnen 1 Stunde nach Übergabe (Unterschrift am Arbeitsauftrag oder Zeitstempel der E-Mail) unter Vorbehalt einer Auftragsprüfung (Kundenwunschsenderliste) akzeptiert.

Diese AGB gelten für alle unsere Dienstleistungen & Lieferungen von Waren sowie für die Erbringung von Leistungen im stationären Handel & im Fernabsatz ohne ausdrückliche Bezugnahme auf diese AGB. Abänderungen gelten nur für den einzelnen Geschäftsfall. Abweichende Vertragsbedingungen des Kunden wird ausdrücklich widersprochen. Unsere Dienstleistungen und Lieferungen bieten wir nur voll geschäftsfähigen Kunden mit Wohnsitz in der Europäischen Union (EU) an. Sollten Produkte nicht binnen 3 Monate lieferbar sein behalten wir uns vor vom Vertrag zurückzutreten. Vertragssprache für alle Dokumente ist Deutsch. Erfüllungsort ist der Firmenstandort.

Preise & Bezahlung:

Alle angegebenen Preise sind Tagespreise. Gültig ist der angegebene Verkaufspreis am jeweiligen Bestelltag. Alle Preisangaben verstehen sich inkl. Gesetzlicher Umsatzsteuer sofern nicht anders angegeben. Versand- und Verpackungskosten sowie Währungstransaktionskosten sind im Preis nicht enthalten sofern nicht anders angegeben. Bei offensichtlichen Fehlern behalten wir uns vor den korrekten Preis zu berechnen. Alle Preise in Euro. Bei Firmenkunden besteht die Möglichkeit nach Prüfung und Freigabe auf Rechnung einzukaufen.

Lieferbedingungen:

Der Versand erfolgt an die vom Käufer angegebene Anschrift. Eine Abholung ist zu den Geschäftszeiten am Firmenstandort möglich. Beim Versand der Waren geht die Gefahr für den Verlust oder Beschädigung erst auf den Käufer über wenn die Ware vom Beförderer persönlich oder an einen Dritten abgeliefert wurde. Bei Abholung durch einen Versanddienst oder einer dritten Person geht die Gefahr bereits bei Aushändigung der Waren über.

Eigentumsvorbehalt:

Die Bestellten Waren bleiben bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum. Vor vollständiger Bezahlung ist es dem Käufer untersagt die Waren zu verpfänden, sicherungsweise zu übereignen oder Dritten sonstige Rechte daran einzuräumen. Zwangsvollstreckungsmassnahmen und andere Rechtsstellung beeinträchtigende Zugriffe Dritter die in Zusammenhang mit unserer Eigentumsvorbehalteter Ware stehen sind unverzüglich bei uns anzuzeigen.

Widerrufsbelehrung:

Der Kunde hat das Recht, binnen vierzehn Tage ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Im Falle eines Kaufvertrags vierzehntage ab dem Tag, an dem der Kunde oder ein von Ihm benannter Dritter, der nicht Beförderer ist, die Ware in Besitz genommen hat. Bei Teillieferungen vierzehn Tage ab dem Tag wo der Kunde das letzte aus der Teilsendung in Besitz genommen hat oder ein vom Kunden benannter Dritter der nicht Beförderer ist. Bei regelmäßiger Belieferung vierzehn Tage ab dem Tag, an dem der Kunde oder ein vom Ihm benannter Dritter der nicht Beförderer ist, die erste Ware in Besitz genommen hat. Damit der Kunde sein Widerrufsrecht ausüben kann muss dieser uns Name, Anschrift, Telefonnummer & E-Mail Adresse bekannt geben und auf postalischen weg, per Fax oder E-Mail ein formloses Schreiben übermitteln. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, wenn wir die Nachricht vor Ablaufs der Widerrufsfrist erhalten (Poststempel oder Fax- sowie E-Mail-Zeitstempel).

Wenn der Kunde von diesem Widerrufsrecht Gebrauch macht, haben wir Ihm alle Zahlungen die wir von Ihm erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass der Kunde eine Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste gewählt hat), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag an dem wir die Mitteilung des Widerrufs erhalten haben, zurückzuzahlen. Bei Kaufverträgen in denn wir nicht angeboten haben die Waren selbst abzuholen, können wir die Rückzahlung verweigern bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben. Im Falle des wirksamen Rücktritts findet eine gänzliche oder teilweise Rückerstattung des Kaufpreises nur Zug um Zug gegen Rückstellung der vom Besteller erhaltenen Waren statt. Der Kunde hat bereits empfangene Ware unverzüglich, spätestens jedoch binnen 14 Tagen ab Abgabe der Rücktrittserklärung an uns zurückzustellen und die Kosten der Rücksendung zu tragen. Sollte die Ware unfrei zurückgesendet werden, sind wir berechtigt, einen entsprechenden Betrag einzubehalten bzw. in Rechnung zu stellen. Wenn der Kunde im Zusammenhang mit einem Kaufvertrag Waren erhalten hat, Hat dieser die Waren unverzüglich und in jedem Fall binnen vierzehn Tage ab dem Tag, an dem der Kunde uns über den Widerruf unterrichtet hat, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Der Kunde muss die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Der Kunde trägt die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Bei nicht paketversandfähigen Waren werden die Kosten für den Rückversand auf höchstens etwa 50 EURO geschätzt. Bei Speditionsware können wir die Abholung organisieren, die Transportkosten werden dann bei der Gutschrift abgezogen. Der Kunde muss für einen etwaigen Wertverlust nur dann aufkommen, wenn dieser nach einer Prüfung auf Beschaffenheit, Eigenschaften oder Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang auf den Kunden zurückzuführen ist. Der Kunde verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so hat der Kunde uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Ist der Kunde Unternehmer, ist ein Widerruf gänzlich unmöglich.

Der Verbraucher hat kein Rücktrittsrecht bei Waren die nach Kundenspezifikationen angefertigt werden und eindeutig auf persönliche Bedürfnisse zugeschnitten sind. Waren die auf Grund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Gütern vermischt wurden. Waren die versiegelt Ausgehändigt werden und aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder aus Hygienegründen nicht zur Rückgabe geeignet sind sobald die Versiegelung nach Übernahme der Ware entfernt wurde. Ton- und Videoaufnahmen sowie Computersoftware die versiegelt übernommen werden, sobald die Versiegelung nach Übernahme der Ware entfernt wurde. Dringende Reparaturen- oder Instandhaltungsarbeiten bei denen der Kunde ausdrücklich zu einem Besuch aufgefordert hat. Bei Lieferungen von nicht auf einem körperlichen Datenträger gespeicherten digitalen Inhalten, wenn der Unternehmer – mit ausdrücklicher Zustimmung des Verbrauchers, verbunden mit dessen Kenntnisnahme vom Verlust des Rücktrittsrechts bei vorzeitigem Beginn mit der Vertragserfüllung, und nach Zurverfügungstellung einer Ausfertigung oder Bestätigung nach § 5 Abs. 2 oder § 7 Abs. 3 – noch vor Ablauf der Rücktrittsfrist nach § 11 mit der Lieferung begonnen hat.

Garantie:

Zur Abwicklung der Garantie kommen bei allen Produkten die Bestimmungen der Hersteller zur Anwendung. Ist die Garantieabwicklung nicht direkt zwischen Kunden und Hersteller, sondern durch uns durchzuführen, werden die beanstandeten Komponenten an den Hersteller eingesandt. Im Sinne des Service an unseren Kunden behalten wir uns vor, die reklamierten Komponenten zur Verkürzung der Abwicklung selbst auszutauschen, ein Rechtsanspruch des Kunden auf diese Vorgehensweise besteht jedoch nicht. Werden uns Produkte mit einem angeblichen Defekt zur Garantieabwicklung übergeben, der Test dieser Produkte aber eine ordnungsgemäße Funktion ergibt, sind wir berechtigt die angefallenen Testkosten, zurzeit eine Testpauschale in der Höhe von € 39 inkl. UST, in Rechnung zu stellen.

Gewährleistung & Haftung:

Bei Mängeln innerhalb der gesetzlichen Gewährleistungsfrist und Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen erfolgt nach unserer Wahl kostenlose Verbesserung bzw. Nachtrag des Fehlenden oder Ersatzlieferung in angemessener Frist. Ausgeschlossen ist der Ersatz für Folgeschäden, sonstige unmittelbare Schäden und Verluste oder entgangenem Gewinn aus mangelhafter, unterbliebener oder verspäteter Lieferung. Eine Haftung für Personenschäden sowie eventuelle Ersatzansprüche aus dem Produkthaftungsgesetz werden durch die vorstehenden Bestimmungen nicht beschränkt. Auftretende Mängel sind möglichst bei Lieferung bzw. nach Sichtbarwerden bekannt zu geben. Wenn der Kunde Unternehmer im Sinne des KSchG ist, hat er die gelieferte Ware bzw. die erbrachte Leistung nach Erhalt unverzüglich auf Vollständigkeit, Richtigkeit und sonstige Mängelfreiheit zu überprüfen. Eventuelle Mängel sind unverzüglich jedoch spätestens nach 36 Stunden nach Erhalt der Ware bzw. Leistung, bei sonstigem Verlust aller ihm aus bei einer ordnungsgemäßen Untersuchung erkennbaren Mängeln zustehenden Ansprüche zu rügen.

Für die Verfügbarkeit und fehlerfreien Empfang der Programme wird keine Haftung übernommen.

Wir weisen darauf hin, dass durch defekte USB-Sticks oder defekte USB-Anschlüsse sowie durch falsche Handhabung irreparable Schäden am Endgerät entstehen können. Vorhandene Programmierungen am Gerät können überschrieben werden und somit nicht wiederhergestellt werden. Die Benutzung erfolgt somit auf eigene Gefahr. Schadenersatzansprüchen im Zusammenhang der von wunschsenderliste angebotenen Dienstleistung oder Waren sind unabhängig vom Rechtsgrund daher ausgeschlossen.

Mit der Bestellbestätigung erhält jeder Kunde eine Kopie der AGB sowie Zahlungsbedingungen & Versandkosten inkl. Lieferbedingungen. Veränderungen der AGB werden gespeichert und können über support@wunschsenderliste.at angefordert werden.

Streitschlichtung:

Wir verpflichten uns, in Streitfällen am Schlichtungsverfahren des Internet Ombudsmann teilzunehmen:

www.ombudsmann.at
Internet Ombudsmann
Margaretenstraße 70/2/10
A-1050 Wien

Salvatorische Klausel:

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieser Bedingungen berührt die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht. Sollte eine Klausel unwirksam oder undurchsetzbar sein oder werden, verpflichten sich beide Parteien, diese durch eine rechtlich zulässige, wirksame und durchsetzbare Klausel zu ersetzen, die der wirtschaftlichen Intention der zu ersetzenden Bestimmung am nächsten kommt.

Bei Unklarheiten oder Fragen wenden Sie sich bitte an support@wunschsenderliste.at.